Spyderco Delica 4 Bewertung

(Review by Mikko)

Das Spyderco Delica ist eines der Klassiker der Firma Spyderco. Es wurde lange Zeit für das beste EDC (every day carry) gehalten und dies aus guten Gründen. Auch heute noch ist es eines der besten EDC Messer auf dem Markt. Die meisten Messerkenner besitzen eines oder haben wenigstens schon davon gehört.

Die Firma Spyderco hat ihren Hauptsitz in Golden Colorado USA und ist seit 1981 eine der führenden Firmen in der Messerindustrie. Unterdessen hat Spyderco eine sehr breite Produktpalette. Die Firma experimentiert ständig mit neuen Designs und Materialien. So ist für fast jeden etwas dabei. Die Delica Linie ist eine ihrer populärsten und ältesten Produktlinien. Das erste Delica kam bereits im Jahr 1990 auf den Markt und wurde mehrfach überarbeitet. Es ist nun in der 4. Generation erhältlich. Dieses gibt es in verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Anschliff Arten, verschiedenfarbigen Griffen und bei den Sprintruns mit speziellem Stahl.

Spezifikationen

  • Länge geöffnet: 181 mm
  • Länge geschlossen:108 mm
  • Dicke der Klinge: 2.5 mm
  • Länge der Klinge 73 mm
  • Länge der Schneide: 65 mm
  • Material Griff: FRN
  • Stahl: VG-10
  • Gewicht: 71 g
  • Öffnungsmechanismus: Spyderhole
  • Verschluss: Back Lock

 

Klinge

Die Klinge des Delica besitzt eine für Spyderco typische Leaf Shape Form mit einer sehr ergonomisch geformten Daumenrampe. Mit seiner 7.3 cm langen Klinge eignet sich das Messer sehr gut für allerlei alltäglicher Schneidarbeiten. Die Klinge ist genug lang für normale Aufgaben und nicht zu lang um feinste Arbeiten sehr kontrolliert durchführen zu können. Ebenso wirkt das Messer auf andere Personen nicht bedrohlich.

Die Klinge des Delica besteht aus dem Japanischen VG-10 Stahl der durch seine gute Rostresistenz sehr pflegeleicht ist. Der VG-10 Stahl kann eine exzellente Schärfe annehmen, kann die Schärfe relativ lange halten und kann zusätzlich auch leicht nachgeschärft werden. Er hat zwar nicht die extrem überragenden Eigenschaften eines modernen Superstahl, kostet nur einen Bruchteil von diesen und bildet einen ausgezeichneten Kompromiss zwischen den Eigenschaften Schärfe, Schnitthaltigkeit und Nachschärfbarkeit.

Die Klinge kommt mit Verschiedenen Anschliffen. Als erstes erwähne ich meinen persönlichen Favoriten den FFG (full flat grind). Die Klinge besitzt einen Flachschliff, das heisst die Klinge verjüngt sich vom Klingenrücken kontinuierlich bis zur schneide, wo eine sekundäre Phase angebracht ist. Dieser Schliff ist extrem scharf und gleitet Problemlos durch jedes Schnittgut.

FFG (full flat grind)

Dann gibt es den so genannten (flat) saber grind. Bei diesem Anschliff verjüngt sich die Klinge erst etwa von der halben höhe der Klinge bis zur Schneide wo dann die sekundäre Phase angebracht ist. Dieser Schliff ist stabiler als der Flachschliff da die Klinge ihre dicke bis weiter an die Schneide beibehält. Da die Klinge aber dicker ist gleitet sie weniger gut durch das Schnittgut.

flat saber grind

Ausserdem kann man die Delicas mit den saber grind auch mit einem Wellenschliff haben. Spyderco nennt seinen Wellenschliff "spyderedge". Dieser besteht aus der Kombination von Zähnen mit kleinen und grossen Radien. Das sorgt für einen besonders aggressiven Biss der Klinge. Es ist auch eine Variation erhältlich in der die Hälfte der Klinge einen Wellenschliff besitzt und die andere Hälfte eine glatte Schneide. Spyderco nennt dies eine "cobinationedge".

Von diesen Modellen würde ich für den Alltag eher abraten. Für normale Schneidarbeiten eignet sich eine glatte Schneide besser. Die Modelle mit dem Wellenschliff eignen sich vor allem für das durchtrennen von Seilen, Autogurten und ähnlichem. Sie sind deshalb z.B. bei Kletterern und Rettungskräften sehr beliebt.

 

Öffnungsmethode - Spyderhole

Das 13mm grosse Loch in der Klinge erlaubt es sowohl Rechts- als auch Linkshänder das Messer einfach zu öffnen. Wenn nötig kann man das Messer sogar mit Handschuhen bedienen. Mit ein bisschen Übung kann man das Messers auch wirklich schnell öffnen.

 

Die Verriegelung – back lock

Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Verriegelungsmechanismen, die alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Die Frage nach dem besten Mechanismus kann nicht allgemein beantwortet werden, da es auch ein Geschmacksache und eine Frage der Gewöhnung ist.

Das Delica verwendet den back lock. Dies ist ein relativ alter Mechanismus, der verhindert, dass das Messer ungewollt zuklappt und einem somit verletzt. Es ist eine Wippenverriegelung und kann sowohl von Rechts- als auch Linkshändern Problemlos bedient werden.

Das Messer kann vollständig mit einer Hand bedient werden. Wenn man die Klinge einhändig entriegelt, wird die Klinge beim Kontakt des ungeschliffenen ersten Teils der Klinge mit dem Zeigefinger gestoppt. Dann kann man die Klinge fertig schliessen.

Griffschalen

Die Griffschalen des Delica 4 bestehen aus FRN und sind in den Farben braun, blau, violett, orange, grün, grau und schwarz erhältlich.

Die Modelle mit saber grind sind nur in schwarz erhältlich. Die Griffschalen aus FRN (fibergalass reinforced nylon) sorgen dafür, dass das Messer sehr leicht bleibt und dennoch stabil ist. Um das Messer noch stabiler zu machen sind unter den Griffschalen stählerne Liner versteckt die zur Gewichtseinsparung jedoch auch Bohrungen haben. Das Bi-Directional Texturing der Griffschalen sorgt für die nötige Griffigkeit des Messers.

 

Griffigkeit

Durch das Bi-Directional Texturing der Griffschalen und das Jimping an der Daumenrampe liegt das Messer auch bei widrigen Umständen immer gut in der Hand und man muss keine Angst haben, dass man abrutschen könnte. Das Texturing und das Jimping sind aber auch nicht zu aggressiv, so dass das Messer unangenehm wäre und sich hot spots bilden würden.

 

Der Clip

Das Delica hat den Standard Spyerco pocket clip. Dieser kann sowohl tip-up als auch tip-down für Rechts- oder für Linkshänder montiert werden. Leider ist dieser Clip nur schwarz angemalt und diese schwarze Farbe bekommt schnell Kratzer und löst sich ab.

 

Fazit

Das Spyderco Delica 4 ist als täglicher Allrounder, vor allem bei präzisen Schneidarbeiten fast unschlagbar. Durch sein exzellentes Design und die guten Materialien ist das in Japan hergestellte Messer ein absolutes Muss.

Mit dem Delica 4 erhält man ein super Messer zu einem sehr vernünftigen Preis. Meiner Meinung nach ist es das EDC Messer mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis das zur Zeit auf dem Markt erhältlich ist.

 

Alternativen

Wem das Delica einfach zu klein ist sollte sich seinen grösseren Bruder das Spyderco Endura 4 anschauen. Dieses besitzt exakt die gleichen Eigenschaften ist jedoch ein gutes Stück länger als das Delica.

Falls mehr Stabilität gewünscht ist kann man mit dem Spyderco Paramilitary 2 nichts falsch machen.

Ein ebenfalls unschlagbares EDC stellt das Benchmade 940 dar. Es hat ein viel besseres Klingen zu Griff Verhältnis und setzt auf einen besseren Stahl, ist aber auch ein gutes Stück teurer als das Delica.

Spyderco

Spyderco C11PSBK Delica 4 Klappmesser

CHF 139.00Zum Produkt

Spyderco

Spyderco C11FPBK Delica 4 Klappmesser

CHF 132.00Zum Produkt

Spyderco

Spyderco C10PSBK Endura 4 Klappmesser

CHF 138.00Zum Produkt

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.