Review Klötzli Modell 11

 

Heute stelle ich hier das Klötzli-Messer Modell 11 vor, welches mir freundlicherweise von yonc.ch zur Verfügung gestellt wurde.

Länge: 19,5cm; davon Klingenlänge: 9,7cm

Gewicht: 105g

Material: 440 C Stahl, Griff umwickelt mit grüner Paracordleine

 

Geschichte

Die Messerschmiede Klötzli, welche in der Altstadt Bern und in Burgdorf BE ein Geschäft betreibt, ist dem geneigten Messerkenner und -sammler wohl ein Begriff. Seit 1846 besteht das Familienunternehmen, welches nun in der 5. Generation durch Hans Peter Klötzli geführt wird. Die 6. Generation ist schon in den Startlöchern... Man findet in ihren beiden Geschäften eine mannigfaltige Auswahl an allerlei Schneidwerkzeug; einem eingefleischten Messerfreak wie ich einer bin kommt spontan „Reizüberflutung“ und „Muss ich haben!“ in den Sinn, wenn ich im Geschäft umherschaue! Item, meistens verlasse ich das Geschäft nicht ohne etwas zu „gänggelen“ (Kaufen).

Klötzli Modell 11

Das Messer, welches ich der Leserschaft hier nun etwas näher bringen möchte, ist ein Fixed-Blade, also ein feststehendes Messer. Der ausgesprochen anmutige Stahl hat die Bezeichnung 440 C. Rostbeständigkeit erreicht man nur bei einem Mindestanteil von 13% Chrom. Der 440 C Stahl hat einen Chromanteil zwischen 16% und 18%, 1,1% Kohlenstoff, 0,6% Molybdän, 1% Silizium sowie 1% Mangan. So wird eine gesunde Ausgewogenheit zwischen Rostbeständigkeit und Schnitthaltigkeit erreicht. Von den drei 440er Stahlsorten (A, B und C) besitzt das Klötzli Modell 11 den bestvergütetsten Stahl der Industrie. Das Messer ist sehr angenehm zu halten und es ist damit eine präzise Schnittführung möglich. Mitgeliefert wird eine Echtlederscheide, in welche das Messer ohne Sicherung eingeschoben wird. Die Lederscheide hat auf der Rückseite einen Clip aus Metall.

 

Der Schliff

Erwartungsgemäss sind die Produkte aus dem Hause Klötzli mit einer äusserst scharfen Klinge versehen. Ich bringe meine sämtlichen Messer zu Klötzli's, um sie wieder schärfen zu lassen. Richtig – schärfen, und nichtschleifen... Hans Peter Klötzli bietet kostenlose Schärfseminare an. Eines dieser Seminare habe auch ich besucht und habe dabei gelernt, dass Messer geschärft und nicht geschliffen werden. Zudem habe ich über die Produktion der Messer viel gelernt und verstehe deshalb auch, warum die Klötzli-Eigenprodukte – so wie hier das Modell 11 – auch ihren entsprechenden Preis haben. Dieser ist aber auf jeden Fall gerechtfertigt.

 
 

„Die Salamitaktik“

Das Schneiden einer Eselswurst – hierzulande besser bekannt als Salami – kann man mit dem Sprichwort bezeichnen: Geht wie ein warmes Messer durch Butter! Hauchdünne Scheiben wie auch dickere Stücke sind absolut ohne Probleme zu bewerkstelligen. Top! Auch ein Laib Brot habe ich geschnitten; hierbei ist zu beachten, dass man mit der Klinge zuerst in den Laib sticht und dann erst mit dem Schneiden beginnt. Mit einer glatten Klinge kann so genau so gut wie mit einer gezahnten Klinge geschnitten werden.

 

Paracordleine

 

Der Griff des Modells 11 ist mit einer grünen Paracordleine kunstvoll umwickelt... Gewesen... Ich habe es beim besten Willen (noch) nicht wieder geschafft, die Leine wie auf den Bildern wieder auf den Griff zu wickeln. Die Paracordleine – oder auch als Fallschirmleine bekannt – ist 2m20cm lang und kann für verschiedenste Sachen genutzt werden; sei dies beim Camping als Wäscheleine oder als Aderpresse bei einer arteriellen Verletzung. Die Belastung einer solchen Leine kann 100kg – 200kg sein, ehe sie reisst. Demselben Material vertraue ich als Paraglider auch mein Leben an... 

 

Das Tragen eines solchen Messers im Alltag

Ich werde als Polizist immer wieder gefragt, wie das so eine Sache mit dem Mittragen eines solchen Messers ist. Hier kann ich auf das Waffengesetz des Bundes verweisen und folgendes dazu schreiben: Das Klötzli Modell 11 ist im Sinne des Waffengesetzes in der Kategorie „Nicht verboten“ eingestuft, da die Klinge nicht symetrisch geschliffen ist wie zum Beispiel bei einem Dolch. Das Mittragen dieses Messers empfehle ich jedoch nur in der Freizeit und in der freien Natur. Ich rege deshalb an: wenn ihr mit einem Messer in urbanem Gelände unterwegs seid, dann entscheidet euch für ein Klappmesser im Hosensack, welches weniger auffällt als ein Fixed-Blade- Messer an eurem Gurt oder Hosenbund...

Fazit

 

Beim Klötzli Modell 11 kommt mir unweigerlich wieder meine Zeit in den Sinn, als ich von meinem Vater selig mein erstes Pfadfindermesser geschenkt bekommen habe, obwohl ich nie in die Pfadi durfte. Es tut gut, unter all den Klappmessern wieder einmal ein feststehendes Messer in den Händen zu halten. Dieses Halten geht – wie eingangs erwähnt – äusserst gut, da die Daumenauflage abrutschsicher mit einer Kerbung versehen ist; dasselbe gilt für den Zeigefinger. Ich war von Anfang an überzeugt von diesem Messer – schon weil es aus dem Hause Klötzli stammt. Ich hatte hohe Erwartungen vor dem Test und eben diese Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt.

Klare Kaufempfehlung!

Klötzli

Klötzli Swiss Borderguard Messer Mod 22

CHF 289.00

Klötzli

Klötzli Freizeitmesser Mod 7, schwarz

CHF 289.00

Klötzli

Klötzli Freizeitmesser Mod 7, grün

CHF 289.00
 
 
 

Das könnte Dich auch interessieren

(1) Kommentare

  • Gute Vorstellung!

    Scheint ja ein cooles Ding zu sein;D
    Super vorgestellt!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.