Lichtkunstfotografie mit Taschenlampen

In der Lichtkunstfotografie (Lightartpainting/Lightpainting) werden verschiedenste Leuchtmittel verwendet, um Objekte zu erstellen, zu beleuchten, oder einfach nur zum Aufhellen des Hintergrundes. Beim Lightpainting aber fast das Wichtigste: Die Bilder kommen direkt aus der Kamera. Es werden keine weiteren Bearbeitungen gemacht -ausser Zuschnitt, minime Korrekturen – z.B. wegstempeln eines Abfalleimers, Schild etc, die jedoch die Bildaussage nicht verändern.

In diesem kleinen Review zeige ich kurz, wie eine kleine und leichte LED Lampe wie die OLIGHT S10R bei dieser Art der Fotografie verwendet werden kann. In späteren Beiträgen werde ich zeigen, wie die verschiedenen Lampen für diese Art von Fotografie eingesetzt werden können und ein paar Tipps zu den Bildern geben.

Die Lampe:

Die OLIGHT S10R ist für ihre Grösse sehr hell (400 Lumen), hat verschiedene Leuchtstärken, Blinkfunktionen (Strobe) und der auswechselbare Akku lässt sich über eine USB-Ladestation einfach laden. Die USB-Ladeschale ist durchgeschleift, somit kann auch ein weiteres Gerät zum laden angehängt werden.

lichtkunstfotografie 

Solche kleinen und leichten Lampen können zum Beispiel verwendet werden, um Lichtkugeln, Scheiben oder ganz einfach Lichtspuren zu erstellen. Durch das geringe Gewicht, können solche Lampen einfach an Stäbe oder ähnliches montiert werden. Ich zeige hier nun, wie ich vorgehe, um eine Kugel zu erstellen.

Erstellen einer Kugel (Orb) Die Kugel oder häufig auf „Orb“ wird im Prinzip erstellt, indem man ein Stab im Kreis dreht, und während dem sich selbst um den Mittelpunkt kreisförmig bewegt. Tönt komplizierter, als es ist ;-) Während der Kreisbewegung wird der Stab mit den Leuchtmitteln ständig gedreht. So entsteht nach und nach eine Kugel.

Um das Ganze ein bisschen aufzupeppen, montiere ich die Lampe an einen Stab der so zum Leuchten gebracht werden kann. Um etwas mehr Farbe ins Bild zu bringen, habe ich noch eine blaue Farbfolie vor den Reflektor montiert.

26 OLIGHT_S10R55ffb308eca0d

Um zusätzliche Leuchtspuren zu erstellen, montiere ich am Ende des Stabes noch 2 kleine Led Lämpchen, und montiere alles auf eine feste Stange. Dazu verwende ich ein starkes Klebband (GaffaTape). Das muss nicht schön sein, sondern halten :-)

 41

stange_led 

Sobald es dunkel wird, werden die ersten Tests gemacht.

81 

Wenn es dann richtig dunkel ist, die Kamera korrekt eingestellt ist, der Ausschnitt gewählt wurde, wird während einer Langzeitbelichtung die Kugel durch ständiges Drehen komplett erstellt. Sobald die Belichtung fertig ist, ist man auf das Resultat gespannt…

 

Die Variationen sind vielfältig. Kleine Lampen wie die Olight S10R, S15R und sicher auch die neue Olight S1R eignen sich gut für die Lichtkunstfotografie, um irgendwo montiert zu sein. Grössere Lampen werden generell zur Ausleuchtung von Hintergründen, Bäumen etc verwendet. Wesentlich aufwendigere Bilder zur Lichtkunstfotografie sind auf meiner Webseite unter www.kneubuehlers.net zu sehen

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(1) Kommentare

  • Gutes Tutorial...

    Freue mich schon darauf es mit meiner neuen Lampe auszuprobieren!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.