Klein aber fein - Maxpedition ZipHook Organizer

In meinem zweiten Review für Yonc.ch möchte ich euch den «Maxpedition ZipHook Organizer» vorstellen. Ich habe den Organizer im Alltag und in der Natur ausgiebig getestet und möchte hier nun meine Eindrücke und Erfahrungen teilen.

 

 

Zunächst aber ein paar Randdaten zum Maxpedition ZipHook Organizer:

Der Organizer hat eine Grösse von 11.5 x 3.8 x 16.5 cm. Er ist mit hochwertigen, sehr leichtgängigen YKK-Reissverschlüssen ausgestattet, aus wasserabweisendem Nylon gefertigt und verfügt über zwei Fächer; ein kleineres Frontfach von ca. 8 x 16 x 1.5 cm und ein grösseres Hauptfach von ca. 8 x 10 x 3.5 cm. Auffällig ist der namensgebende Haken, welcher fest an der Trageschlaufe des Organizers angebracht ist. Dieser Haken hat sich in meinen Tests bestens bewährt, aber dazu gleich mehr.

Ich habe den Maxpedition ZipHook Organizer einerseits im Berufsalltag und andererseits in der Natur getestet. Im Alltag trug ich den Organizer mittels separat erworbenen, sog. «Tac Ties» (Grösse klein) von Maxpedition am Gürtel. Bei den «Tac Ties» handelt es sich um kleine Schlaufen aus robustem Nylon, mit denen man die allermeisten Organizer von Maxpedition an einem Gürtel oder einem MOLLE-System befestigen kann. Es war ein Leichtes, ein Leatherman OHT Multitool, eine Olight S2 Baton, einen Rite in the Rain Noitzblock sowie einige andere Kleinigkeiten unterzubringen.

Alles was rein muss, passt rein!
In der Fronttasche ist sogar noch etwas Platz frei!

Ich war überrascht, wie viel Platz dieser doch eher klein gehaltene Organizer bietet. Das Tragen am Gürtel gestaltete sich dabei sehr angenehm und ich vergass schnell, dass der Organizer an meinem Gürtel war, bis ich ihn brauchte. Dann war der Organizer ruckzuck geöffnet und nach Gebrauch wieder verschlossen – grosses Lob an Maxpedition für die Reisverschlüsse, welche eine einhändige Bedienung sehr komfortabel machen. Dank den strammen Schlaufen im Innern musste ich mir zudem keine Sorgen machen, dass der Organizer in geöffnetem Zustand «Ladung» verlieren könnte.

Den Alltagstest hat der Maxpedition ZipHook Organizer mit Bravour bestanden!

Im zweiten Teil meines Tests verwendete ich den ZipHook Organizer als kleines Erste-Hilfe-Set bei einem Tagesausflug in den Wald in den Bündner Bergen. Hier wurde ich sehr positiv vom robusten Polymer-Haken überrascht, welcher eine sichere Befestigung des Organizers an meinem Maxpedition Pygmy Falcon-II Rucksack ermöglichte:

Rechts am Rucksack fand der Maxpedition ZipHook hervorragend Platz.

Zu beachten ist bei der Befestigung des Organizers mittels Haken, dass der Haken auf der Innenseite über eine Art Widerhaken verfügt, was ein Lösen des Hakens etwas erschweren kann, wenn man nicht die richtigen Handgriffe durchführt. Dies sehe ich aber als ein von Maxpedition bewusst gestaltetes und positives Feature des Organizers an. Ein unbeabsichtigtes Lösen des Hakens, welches zu einem Verlust des Organizers führen könnte, ist nahezu ausgeschlossen.

Platzmässig konnte der ZipHook Organizer erneut überzeugen.
Alle notwenigen Materialien für die rudimentäre Erste Hilfe fanden bequem und ohne Quetschen Platz.

Eine Tube Bepanthen, Zwei Mullbinden, Rettungsdecke, Dreieckstuch, Handschuhe, Fixiertape, Pflaster, Pinzette, Schere und Sicherheitsnadeln konnte ich problemlos unterbringen. Wie auf den Bildern zu sehen ist, wäre sogar noch etwas Platz übrig.

Übrigens schwang der Organizer nicht wie von mir anfangs befürchtet unkontrolliert an meinem Pygmy Falcon-II Rucksack hin und her, was mich wirklich freute. Ich vermute, dass dies an der Art der Befestigung des Hakens an der Trageschlaufe liegt: Die Schlaufe wirkt auf den ersten Blick leicht «verdreht», was ein unnötiges Schlenkern des Organizers massiv reduziert.

Auch im Punkt Wasserdichtigkeit muss ich dem Organizer ein Kränzchen winden: Trotz mittelstarkem Regen während über einer Stunde blieb das Innere des Organizers vollkommen trocken. So muss das sein!

Der einzige klitzekleine Wermutstropfen am Organizer ist für mich, dass sich nur im kleineren der beiden Fächer ein Lanyard zur Befestigung wertvoller oder wichtiger Ausrüstungsgegenstände befindet. Eine etwas grössere Taschenlampe am Lanyard zu befestigen und in der Fronttasche unterzubringen könnte schwierig sein. Hier wäre es meiner Meinung nach besser gewesen, wenn Maxpedition das Lanyard im grossen Fach verankert hätte oder dem Organizer grade zwei Lanyards spendiert hätte. Das ist jedoch Kritik auf sehr sehr hohem Niveau.

 

 

Fazit:

Der Maxpedition ZipHook Organizer ist ein fabelhafter kleiner Oranizer mit überraschend grosser Staukapazität, sinnvollen Features und sowohl im Alltag wie auch in der Natur ein hilfreicher Begleiter. Sein Geld auf jeden Fall wert!

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.