Anatomie eines Klappmessers

Heute werfen wir einen Blick in die Welt der Klappmesser, auf die darin vorkommenden Begriffe und auf Bezeichnungen einiger Bestandteile von Klappmessern. Der Grobe Überblick soll einen Einblick gewähren ohne zu verwirren, allenfalls wird später der Detailgrad noch erhöht.

blog_no_1-1024x76855f7ff8b09fdb

Messer Anatomie

1: Die Klinge
Das Herzstück eines jeden Messers ist die Klinge. Ihre Form, Beschaffenheit, ihr Schliff und ihre Breite, Dicke und Länge bestimmen die massgeblichen Schneideigenschaften des Messers. Der Teil der Klinge, welcher aus dem Griff hervortritt wird genauer beschrieben, Klingenblatt genannt. –>

in diesem Beispiel:

Die Klinge ist mit einer schwarzen Beschichtung vollendet worden. Beschichtungen haben allerhand Zwecke und Vorteile. Sie sind nebst rein optischen Beweggründen auch praktisch hilfreich, je nach Einsatzgebiet des Messers. Im taktischen Bereich werden oft, schwarze oder  camouflage Beschichtungen verwendet. Das Messer ist somit besser getarnt und durch die Beschichtung entfällt das auffällige, metallische Glänzen, welches schnell Aufsehen erregen kann. Eine gut gemacht Beschichtung schütz das Messer auch vor Korrosion und allfälligen Kratzern. Günstige Beschichtungen lösen sich rasch von der Klinge, sobald man sie in Gebrauch nimmt.

2: Der Griff
Der Griff besteht je nach verwendetem Verschluss aus einer Metallegierung oder einem geeigneten Kunststoff. Als Griffschalen bezeichnet man die Aufsätze, welche lediglich aus Grip, Ergonomie und Designzwecken verwendet werden. Man spricht erst von Griffschalen, wenn diese augesetzt sind, als nicht Teil Griffs sondern lediglich darüber geschraubt, aus ergonomischen, optischen und griffbarkeitsgründen. Das ZT0200 in diesem Beispiel verfügt über eine grosszügige Fingerkerbe. Diese bietet Ergonomie und verbesserten Halt. –> In diesem Beispiel:

Der Griff dieses Messes besteht aus schwarzen G-10 und verfügt über eine auffällige, CNC-Fräsung, welche neben reptilienartiger Optik auch einen tollen Halt bietet. Ausserdem fällt die grosse Fingermulde auf, welche passgenau mit dem Flipper aufeinanderpasst und den Finger vor dem Abrutschen schützt.

3: Der Daumenknauf
Der Daumenknauf ist meistens doppelseitig und dien so Links- & Rechtshändern zur Öffnung des Messers. Der Daumenknauf kann, wie der Name bereits vermuten lässt, mit dem Daumen, oder zusätzlich mit dem Zeigfinger betätigt werden, je nachdem wieviel Kraft man braucht um die Klinge zu öffnen. Bei einem gut designten Daumenknauf geniesst der Verwender eine angenehme, rasche und problemlose Öffnung. Die Knäufe kommen zudem in allerlei Variationen verschiedener Formen, Grössen und Materialien, sind also nicht zuletzt auch Designpunkte.

4: Der Flipper
Der Flipper ist eine Art Haifischflosse, ein Teil des Erls, welcher bei einem Klappmesser, im geschlossenen Zustand aus dem Messergriff hervorragt. Mit dem Flipper kann das Messers, durch einen kleinen Druck, einfach und schnell geöffnet werden. Der Flipper kann von Rechts- & Linkshändern gleichermassen verwendet werden und dient im geöffneten Zustand des Messers gar als Fingerraste und -schutz.

flipper_1-1024x446

Flipper zur Öffnung des Messers

5: Der Liner
Der Liner ist eine metallische Platine, welche Teil des Verschlussmechanismus Liner Lock ist. Bei einem Framelock, gibt es keinen Liner, der Griff selber ersetzt diesen, zumindest auf der Verschlussseite.

6: Der Taschenclip
Der sogenannte Taschenclip ist zur Befestigung des Klappmessers gedacht. Er kann entweder Tip-Up oder Tip-Down ausgerichtet sein. Bei Tip-Down zeigt die Spitze des Messers in der Tasche nach unten, bei Tip-Up nach oben. Bei Tip-Down muss Messer zuerst gekehrt werden vor dem Öffnen, bei Tip-Up kann man es direkt aufmachen, nachdem es aus der Hosentasche gezogen wurde.

7: Das Lanyard Loch
Diese Loch erlaubt die Befestigung eines Lanyards. Das Lanyard bietet eine Möglichkeit sein Messer zu personalisieren, auf dem Mark sind Unmengen verschiedener Lanyards erhältlich, mit unterschiedlichen Farben, Formen, Materialien und Verzierungen. Ausserdem dient das Lanyard zur einfachen Befreiung aus der Hosentasche und steigert die Sicherheit.

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.